Cesare Prandelli mit Abwehr-Viererkette und Erfolg

Italien steht im ViertelfinaleItalien hat den Einzug ins Viertelfinale der Euro 2012 geschafft. Die bereits ausgeschiedenen Iren erwiesen sich aber als unangenehmer Gegner, die bis zuletzt um den ersten Punkt der Gruppenphase kämpften.

Der Weltmeister von 2006 hat sich für das EM-Viertelfinale qualifiziert. Mit einem 2:0 im letzten Gruppenspiel in Posen hat die „Squadra Azzurra“ den Einzug in die Runde der letzten Acht perfekt gemacht. Ein Kopfballtor von Antonio Cassano in der 35. Minute und eine Volleyschuss von „Bad Boy“ Mario Balotelli ließen die Südeuropäer jubeln. Zudem hatten die „Blauen“ das Glück, dass Kroatien gegen Titelverteidiger Spanien verlor. Somit entgingen sie dem Schicksal der EM 2004, als ihnen fünf Punkte aufgrund eines Remis im Parallelspiel nicht zum Weiterkommen reichten.

Doch dieses Mal schnappten sich die Italiener den zweiten Gruppenplatz. Am Sonntag steigt die Viertelfinalpartie zwischen Italien und dem Sieger der Gruppe D. Auch auf bet365.com gibt es dazu Fußball Wetten. Wie zuvor bereits vermutet wurde, stellte Cesare Prandelli seine Mannschaft gegen Irland um. Statt bisher nur mit drei Verteidigern zu spielen, bot er erstmals bei der EM eine Vierer-Abwehrkette auf. Aufgrund der taktischen Änderung kamen drei Spieler zu ihrem EM-Debüt. Andrea Barzagli agierte in der Innenverteidigung, Federico Balzaretti und Ignazio Abate kamen auf den Außenbahnen zum Einsatz. Der bisherige Abwehrchef Daniele de Rossi kehrte auf seine angestammte Position ins defensive Mittelfeld zurück.

Antonio di Natale rückte in die Startelf. Für ihn musste der bislang enttäuschende Mario Balotelli auf die Bank. Doch auch mit neuen Mannen wusste der Ex-Weltmeister eine halbe Stunde lang nichts gegen die Iren anzufangen und lief Gefahr, in den aktuellen Sportnachrichten von einem ähnlichen Debakel zu lesen, wie schon zuvor die Niederländer.

Di Natale gab mit einem Drehschuss das erste Signal ab. Doch St. Ledger kratzte die Kugel von der Linie, nachdem Keeper Shay Given schon geschlagen war. Den folgenden Schuss von Pirlo wehrte Given zur Ecke ab. Pirlo flankte diese in den Sechzehner und Cassano verlängerte per Kopf zwischen Givens Arme hindurch zum 1:0. In Halbzeit zwei hatten die Italiener durchaus die Möglichkeit sofort den zweiten Treffer zu markieren, doch die Versuche blieben in der Abwehr hängen. In der Schlussphase war die Gegenwehr der Iren dann aber endgültig gebrochen, nachdem der eingewechselte Balotelli den 2:0-Endstand markierte.

Italien qualifizierte sich durch den Erfolg als Gruppenzweiter hinter Spanien für die K.o.-Runde. Im Viertelfinale könnte es zu einem echten Fußballklassiker kommen. Sowohl Frankreich als auch England kämpfen in der Gruppe D um das Ticket für die nächste Runde.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.